Destrukturierung, Dekadenz, Aggression

Big Bear machen sich frei von der klassischen Strophenform und finden ihren eigenen freien Stil. Klangpatterns mit der sprichwörtlichen Wall Of Sound geben einen Einblick in die so gar nicht von Schönklang geprägte Welt. Schrill möchte man sein, das zeigt schon die in knalligem Pink gefertigte LP und wird musikalisch durch die eindringlichen Schreie noch untermauert. Nur selten gibt es Momente des Einhaltens, Verschnaufpausen, in dem stetig zertrümmernden Klangkessel. Vehement und sehr angestrengt wird hier gegen die Eintönigkeit und Stille angekämpft. Verzerrte Gitarren prägen den Klang. Die Gitarren sind stellenweise leicht verstimmt und erzeugen an anderen Stellen bizarre atonale Doppelklänge. Wenig aufgelockert wird dies durch eine Gesangslinie, die eher ein Schreien ist und textlich auch nur schwer entziffert werden kann. Aber offenbar ist dies auch nicht zwingend erforderlich. Manche Tracks versinken in einem Meer aus Distortion, doch in jedem Fall bewegt sich diese fröhliche Musikkapelle weit abseits von den Erwartungen.

Fazit: Wenigstens eine pinke LP sollte man im Plattenschrank stehen haben.

Big Bear
MON024
12“ LP (pink)
Cardboard Records

http://www.bigbearbigbear.com
http://www.cardboardrecords.com

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: