Aspen – are you that retail snob?

Die Ursprünge dieser Platte liegen in Wellington, Neuseeland. Aspen (benannt nach der Baumsorte, nicht dem Skiort) ist das Projekt von Bevan Smith, der in seinem Freundeskreis das Label Involve Records gegründet hat.

Das vorliegende Album ist eine entspannte Mischung aus melodischen Downtempo Tracks, die sogar ein gemeinsames Thema verbindet: Shopping. Der Konsum wird hier hörbar und erlebbar. Die Tracks sind alle sehr sauber instrumentiert und mit viel Liebe zum Detail arrangiert. Zwei Titel stechen jedoch hervor: Einmal das titelgebende are you that retail snob? und zum zweiten das etwa zehnminütige this is why only teenagers can really love music.

Hier wird das ganze Können des Künstlers offenbar. Auffällig ist hier besonders der gekonnt kalkulierte Spannungsaufbau. Der Anfang ist sehr ruhig und verhalten. Flächenklänge skizzieren ein wohliges und harmonisches Gesamtgefüge. Die Spannung wird aufrecherhalten und die Klangkulisse nach den ersten drei Minuten sogar noch etwas dünner, dann pausieren auch die Drums. Dann wird ein ätherisches und etwas mysteriöses Synthesizer-Thema vorgetragen. Der Klang verdichtet sich wieder stärker.

Nach etwa sieben Minuten scheint der Spannungsbogen abzuklingen, man denkt schon das Stück sei zu Ende, da wird das Hauptthema vorgetragen, zusammen mit druckvoll artikulierten Drumsounds. Insgesamt ein sehr lohnender Genuss.

Fazit: Warum nur Teenager Musik wirklich lieben bleibt weiterhin unklar, aber dafür klingt es wirklich fantastisch.

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: